Die Sopranistin Anne Katrin Rosenstock erhielt ihre musikalische Ausbildung an der renommierten Berliner Hochschule für Musik »Hanns Eisler«, die sie mit dem Diplom für Konzert und Musiktheater abschloss.

 

Darüber hinaus gewann sie besondere musikalische Impulse in der Zusammenarbeit mit der niederländischen Gesangsprofessorin Margreet Honig sowie mit dem Liedbegleiter Ulrich Eisenlohr. Parallel dazu absolvierte sie mit dem Magister Artium ein Studium der Musikwissenschaft, Germanistik und Romanistik.

 

Als Sängerin geben ihr diese Grundlagen alle Möglichkeiten Theorie und Praxis klug und geschmackvoll miteinander zu verbinden.

 

Schon immer galt ihre Vorliebe dem Liedgesang. Diese Leidenschaft führte die Sopranistin in die Liedklasse von Wolfram Rieger, zu dem Schubert-Wettbewerb nach Graz, zu der Konzertreihe »Lied:Strahl« im »Deutschen Pavillon« auf der EXPO 2000 sowie zu den »Marathon-Konzerten« in den Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie.

 

Gemeinsam mit ihrer langjährigen Klavierpartnerin Karola Theill sucht sie nach immer neuen Herausforderungen in der Verbindung von Musik und Lyrik, und den Variationsmöglichkeiten von Klang und Text. Die außergewöhnlich schönen und dramaturgisch interessanten Programme umfassen Werke deutscher, französischer und italienischer Komponistinnen und Komponisten aus unterschiedlichsten Epochen und Stilen.

Besonders brilliert das Liedduo mit den Werken von Hugo Wolf und Robert Schumann.

 

Im Rahmen von »Voilà la France!«, dem Jahresprogramm 2008 der Philharmonie Essen sowie der Städtepartnerschaft Essen-Grenoble trat Anne Katrin Rosenstock zusammen mit der französischen Pianistin Sandra Chamoux mit einem Recital über französische und deutsche Komponistinnen in Frankreich und Deutschland auf. Dabei sang die Sopranistin die Uraufführung des eigens für sie komponierten Liedzyklus "Au féminin" von der Grenobler Komponistin Claire Vazart.

 

Die schlanke und technisch souverän geführte Sopranstimme unterstützt die Sängerin in ihrer Passion für die Kammermusik, die sie in unterschiedlichsten Formationen auskostet. Als »liedtrio« konzertiert sie gemeinsam mit der Mezzosopranistin Christine Lichtenberg und der Liedbegleiterin Karola Theill. In den klug konzipierten Programmen mit Werken von Schumann, Brahms, Mendelssohn und Hensel aber auch für diese Besetzung selten gehörten Werken der französischen Impressionisten erklingt durch das »liedtrio« nicht allein die Leidenschaft für die Musik, insbesondere das Lied, sondern darüber hinaus die Leidenschaft für das Besondere im Leben.

 

2010 war Anne Katrin Rosenstock Initiatorin für die Gründung des »Vokal-Quartett-Essen«. Die vier Sänger des Aalto-Musiktheaters, Essen widmen sich dem gemeinsamen Musizieren im kleinen Raum und damit dem Repertoire der Romantik für 4-stimmigen Gesang, komponiert für die Salonkultur des 19. Jahrhunderts.

 

Die »enorme Klarheit und Ausdrucksstärke ihrer Stimme« (Potsdamer Nachrichten) machen Anne Katrin Rosenstock überdies zu einer gefragten Interpretin geistlicher Musik. Als Solistin in Oratorien und Kantaten hat sie sich besonders auf die Werke Bachs, Händels, Haydns und Mozarts spezialisiert. Ihr Repertoire umfasst eine große Anzahl an Bachkantaten, insbesondere die Sopran-Solokantaten. Ebenso erklingt ihr koloraturfreudiger hoher Sopran als ideal für Werke wie die »C-Moll Messe« von Mozart oder »Die Schöpfung« von Haydn.

 

Konzerte und Liederabende führten die Sopranistin in das Konzerthaus Berlin, die Philharmonie Essen, das Münchner Prinzregententheater und in das Musée en Musique, Grenoble. Auf der Opernbühne begeisterte sie als Ännchen (Der Freischütz) am Konzerthaus in Berlin, als Gretel (Hänsel und Gretel), Amor (Orpheus und Eurydike) sowie als Taumännchen und Prinzessin Schlafittchen am Aalto-Musiktheater, Essen.